Kind

Freie Schule Köln

Die Freie Schule Köln ist eine Gesamtschule für die Sekundarstufe I. Die Freie Schule Köln nimmt die Kinder nach der Grundschule unabhängig von der empfohlenen Schulform auf und fördert diese. Sie beginnen mit der Jahrgangsstufe 5 und enden mit der Jahrgangstufe 10. Die Freie Schule Köln vergibt staatlich anerkannte Abschlüsse. Nach Ende der 9. Klasse wird entschieden wie es weiter geht – Hauptschulabschluss, Mittlerer Schulabschluss oder Qualifikation zur gymnasialen Oberstufe. Für jeden Jahrgang gibt es eine Klasse und diese Klassen sind auf 22 Kindern beschränkt. Insgesamt sind es rund 130 Schüler.

Die Freie Schule Köln, die 1990 gegründer wurde, ist eine Gesamtschule in freier Trägerschaft. In dieser Schule erkennt man die persönlichen Bedürfnisse und Neigungen der Schüler, damit sie ihre eigenen Lernweg finden können. Durch kleine Klassen und Lerngruppen wird dies ermöglicht. Es wird das Miteinander, die Teamarbeit und die Freude an Leistung und Kreativität gefördert.

Die Schule versucht den Schülern so viele Freiheiten wie möglich zu gewähren aber dennoch die Pädagogik der Geborgenheit und Verantwortung umzusetzen. Die Schüler lernen ihre Interessen zu vertreten und Verantwortung zu übernehmen. Es wird großen Wert auf einen respektvollen Umgang miteinander gelegt.

Gemeinsam gestalten die Schüler, Lehrer und Eltern die Schule. Jede Woche finden Schulversammlungen statt, bei denen Vorschläge und Kritik seitens der Schüler gemacht werden können. Es wird einander zu gehört bei Konflikten vermittelt. Wichtig ist, dass immer nach Lösungen gesucht wird.

Da die Schule klein ist, können kurze Wege des Miteinanders gewählt werden. Bei der Schulkonferenz ist jede Klasse durch ein Elternteil und ein Kind vertreten.

 

Freie Schule Köln

Die Schule ist nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch Ort vielfältiger Erfahrungen. Als Ganztagsschule kann man sich viel mehr Zeit für den einzelnen Schüler nehmen. Die Schüler lernen, reden, spielen und essen gemeinsam. Die älteren Schüle können auch eine Patenschaft für jüngere Schüler übernehmen und dadurch Verantwortung üben.

In den ersten Jahren gibt es keinen Druck durch Noten oder gar durch Sitzenbleiben. Für die Entscheidung, welcher Schulabschluss für Schüler geeignet ist, wird sich viel Zeit gelassen.

In den Klassen wird auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Leistungsstärkeren und Leistungsschwächeren aus allen gesellschaftlichen Schichten und unterschiedlichster Herkunft geachtet.

An der Freien Schule Köln wird die Eigenständigkeit und die Zusammenarbeit der Schüler untereinander und mit den Lehrern gefördert. Jeder Schüler erhält individuelle Zuwendung, Förderung und Beratung.

Neben dem Fachunterricht können die Schüler Übungsstunden, Projekte und Wahlfächer wählen.

Gelernt wird im Klassenverband und in nach Neigung oder Leistung getrennten Kursen, häufig fächer- und jahrgangsübergreifend. Projektwochen, Praktika, Ausflüge und Klassenfahrten sind bei der Schule wichtige Bestandteile des Unterrichts. Die Hausaufgaben können in den unteren Klassen unter Aufsicht in der Schule erledigt werden.

Über das, was im Unterricht gelehrt wird, können die Schüler in vielen Bereichen mitbestimmen. Grundlage sind aber die nordrhein-westfälischen Lehrerinnen.

Die Kinder und Jugendlichen lernen, ihr eigenes Verhalten und ihre Lernerfolge einzuschätzen sowie Rückmeldung zum Unterricht zu geben. In regelmäßigen Gesprächen und ausführlichen Lerndokumentationen erhalten sie und ihre Eltern von den Lehrerinnen und Lehrern Auskunft über ihren Lernstand, ihre Stärken, Schwächen und Möglichkeiten. In den oberen Klassen erhalten die Schülerinnen und Schüler als Vorbereitung auf ihren Schulabschluss Notenzeugnisse.

Das ist ein kurze Zusammenfassung des Angebots der Freien Schule Köln. Wenn du mehr über die Schule wissen möchtest, dann klicke auf den Link.

https://www.freie-schule-koeln.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.