Du musst nicht müssen. Wirklich?

Love not war

Der Mensch wird ab seiner Geburt in ein System gepresst, dass nicht der Lebensweise der Gattung Mensch entspricht. Sobald ein Mensch das Licht der Welt erblickt, strahlt er Liebe aus und verlässt sich darauf, dass sein Umfeld das Gleiche zurückgibt. Je nach dem in welchem Umfeld er geboren wird, erfolgt die Rückmeldung seiner Gefühle. Da fängt die erste Prägung an. Ich gehe hier auf die psychologische Seite ein und nicht auf die medizinische, die auch einschneidendes Erlebnis ist. Das Baby hat ein Urvertrauen gegenüber den Eltern mit gebracht. Es ist nicht nur auf Fürsorge angewiesen, sondern es verlässt sich darauf, dass die Eltern bzw. die Erzieher ihm nur Gutes entgegenbringen. Dieses Gefühl des Geborgenseins verliert das Kind je älter es wird, weil es den Eltern schon mit der Kita für Stunden entzogen wird. Den Eltern bzw. Alleinerziehenden müssen arbeiten gehen, damit sie den Lebensunterhalt verdienen. Sie sind gezwungen meist einer Beschäftigung nach zu gehen, die sie nur bedingt mögen. Es wird Stress aufgebaut, weil man auch Sachen tun muss, die einen ankotzen (Ich weiß, der Begriff ist vulgär, aber wahr.) Das Kind steht in der Kindertagesstätte vor fremden Menschen und die Angst zieht in seine Seele. Hier lernt das Kind eine andere Welt kennen als Zuhause – sei es in Bezug auf Nahrung oder Umgangsformen. Je nach Kita gibt es mehr oder weniger Freiheiten für die Kinder. Die Kita-Mitarbeiter geben den Kindern weiter, was sie selbst in der Ausbildung gelernt haben, wie sie Kinder er-ziehen sollen. Das System ist im wahrsten Sinnen des Wortes darauf ausgelegt an Kinder zu ziehen – sie zu konditioneren. Die Ängste und Nöte spielen eine unter geordnete Rolle. Der Mensch muss funktionieren und wenn er nicht funktioniert, werden die Erziehungsberechtigten her zitiert. Der Mensch ist falsch sobald er nicht der Norm entspricht. Die Diagnose einer Krankheit macht die Runde. Die Möglichkeit, dass das Kind einfach keine Lust auf die Spielchen hat, die es in der Kita spielen muss, wird nicht in der Erwägung gezogen. Der Mensch an sich ist freiheitsliebend. Doch die Freiheit findet ihr jähes Ende in Regeln, Verordnungen und Gesetzen. Kinder müssen früh lernen, wo die Grenzen der Freiheit sind. Wirklich? Wir lernen aus Erfahrung. Was ist daran falsch? Warum sollte ein Kind nicht alles ausprobieren dürfen? Grenzen ploppen nur da auf, wo das Kind sich in offensichtlicher Lebensgefahr begibt. Die Kita ist der Beginn, in der der Mensch auf Anpassung programmiert wird. Er darf nicht mehr seine Persönlichkeit ausgeleben. Ein Menschenbild pflanzt man in die Köpfe. Schau wir uns nur an wie unbedarft Babies und Kleinkinder zusammenspielen ohne das Augenmerk auf Schönheit oder Perfektheit zu setzen. Ist das nicht die Welt in der wir alle Leben wollen? Die Gesellschaft ist so aufgebaut, dass der Mensch von Geburt an behütet wird. Wie geht der Werdegang dann nach der Kita weiter? Ich mach es kurz: Kindergarten, Schule, Berufsausbildung oder Studium, Arbeit, Seniorenheim.

Konditionierung brechen, aber wie?

Wollen wir diese Koniditonierung weiter akzeptieren? Wollen wir nur noch dem Konstrukt Staat folgen? Wir folgen einem Staat der aus Menschen besteht, die für uns bestimmen wie wir unser Leben leben sollen (dürfen). Diese Menschen sind auch in dieses Konstrukt eingebunden. Wer zieht hier die Fäden? Hat sich der Aufbau unserer Gesellschaft verselbstständigt? Sind wir in einer Matrix gefangen? Können wir unser Leben ändern oder das Kontrukt aufbrechen?

Fangen wir an wieder Mensch zu sein und Probleme mit dem Herzen zu lösen – schnell und unkompliziert. Antworten wir auf Lügen mit nachprüfbaren Argumenten. Lassen wir uns nicht mehr aufeinander Hetzen und auf irgendwelche Seiten drängen, die uns vormachen nur das beste zu wollen.

Lasst uns Schluss machen mit irgendwelchem Palaver von Menschen, die nur korrupt sind um ihren eigenen Vorteils willen. Diese Menschen scheren sich nicht darum, ob unsere Lebensgrundlage gesichert wird sei es die Natur oder unsere geldliche Unabhängigkeit. Sobald jemand von den wirklich fähigen Menschen diffamiert wird, müssen wir die Möglichkeit schaffen, diesen wieder eine Stimme zu verleihen. Warum sollen wir uns von irgendwelchen Mitmenschen, die meinen über uns bestimmen zu können, einschüchtern lassen. Unsere Gedanken sind frei und wir lassen uns nicht mehr einsperren für die Wahrheit, wie sie das die letzten Jahrhunderte oder gar Jahrtausende versucht haben.

Die Liebe ist unsere machtvolle Waffe

Wir haben nur ein Waffe und die heißt Liebe. Die Liebe breitet sich wie ein Laufffeuer auf der ganzen Welt aus. In der Liebe lebt auch die Wahrhaftigkeit. Es kommt alles ans Tageslicht und der Himmel wird uns beistehen. Die letzten 3 Jahre haben sie das Fass zum überlaufen gebracht, in dem die Menschen diffamiert wurden, die sich nicht der Politik beugen wollten. Es haben mehr Menschen stand gehalten, als die Politik uns weismachen will. Selbst viele die sich gebeugt haben, glauben nicht mehr an die falschen Versprechungen. Das Zeitalter der ganzheitlichen Liebe hat begonnen.

Folgt nicht neuen Führern

Macht aber nicht den Fehler und glaubt an neue (Ver-) Führer. Jeder ist gleichwertig und setzt seine Fähigkeiten ein, die ihm vom Himmel gegeben worden. Wir brauchen keine Verführer mehr. Ein liebevolles Miteinander lässt uns das Paradies wieder sichtbar lassen. Das Paradies ist vor unseren Augen. Es ist in dir. Du bist der Schöpfer deiner selbst. Sprengt Eure Ketten und blüht ohne Angst auf. Wenn das in Euch geschieht, so seit ihr wie Ritter mit einer widerstandsfähigen Rüstung, in die kein Angriff mehr eindringt.

Das erleuchterte Zeitalter

Das erleuchtete Zeitalter naht. Und allen, die bis dato nicht sehend waren, werden sehend werden. Und die, die Euch verblendend haben, werden sich verstecken müssen. Seit gewiss, dass jeder, der falsches Zeugnis abgelegt hat, dafür zur Rechenschaft gezogen werden wird. Die Menschheit wird in eine neue Dimension der Erleuchtung kommen und erkennen, was verborgen ward.

Warte nicht mehr, sondern lebt die neue Welt der Fülle. Kein Mensch braucht auf dieser Welt zu darben. Zollt Euch beidseitig Respekt und versucht nicht den je anderen zu beeinflussen, wie es die falschen Damen und Herren lange Zeit getan haben. Jeder soll sein Leben leben dürfen, in dem er sein Glück auf Erden findet.

Die Menschen befreit sich durch die Liebe und jeder strahlt diese Liebe aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert